Wer bin ich? Alma!

Dieser Blog dreht sich um mich als Schulhund. Warum du auf dieser Seite gelandet bist, weiß ich nicht. Aber ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und eventuell bei der Benutzung der bereitgestellten Materialien!

Ich bin ein Collie-Aussie-Mix und seit September 2018 im Einsatz als Schulhund (oder Schulhündin), denn mein Name besagt ja schon, dass ich eine Hündin bin. Meine Mutter ist eine stolze Colliedame und mein Vater ein Australian Shepherd Rüde. Aus einem Wurf von 9 Welpen bin ich die jüngste und zarteste gewesen. Vielleicht bin ich deshalb so cool, entspannt und lernwillig – wer weiß.

Da ich im Mai 2020 erst 2 Jahre alt werde und dieser Geburtstag der Grund für die Entstehung dieses Blog ist, kannst du dir ausrechnen, dass ich gerade mal 4 Monate alt war, als ich das erste Mal in die Schule mitkam.

Mein Frauchen ist schon eine alte Dame: Nein Quatsch, sie ist rund 50 Jahre alt, meist sehr munter und schon über 25 Jahre im Schuldienst. Außerdem ist sie die Chefin in einer kleinen Grundschule. Aber nein es liegt nicht an ihrem Alter, dass sie so mutig war, mich schon so jung mit in die Schule zu nehmen. Dafür sprachen drei Gründe:

  1. Der Rat ihrer Hundetrainerin Anja Wedig, denn natürlich habe ich Welpenstunde, Hundetraining und die Ausbildung zum Schulhund genossen.
  2. Ich sollte ja nur wenige Stunde in der vierten Klasse eingesetzt werden und da Frauchen wusste, dass in besagter Klasse ein Mädchen mit einer Hundephobie saß, erschien es sinnvoll, mich klein und süß in die Klasse mitzunehmen.
  3. Bereits meine Züchterin betonte, meinen coolen und chilligen Charakter. Als Jüngste aus einem 9-köpfigen Wurf bin ich nahezu stressresistent und falls sich Züchterin, Frauchen und Trainerin irren sollten, war von Anfang an klar, dass ich dann nicht in den Unterricht mitgehen würde.

Und auf diesem Blog geht es nicht nur darum, dass mich meine stolze Besitzerin präsentieren will. Nein es geht um einen Austausch zwischen Schulhunde- und Therapiehundebesitzern, aber auch ganz „normalen“ GrundschullehrerInnen, KindergärtnerInnen oder LogopädInnen. Denn Instagram & Co. können zwar Zeitfresser sein, aber auch unheimliche Inspirationen geben, die eigene Kreativität fördern und manchmal einfach nur vom Alltag des Unterrichtens erzählen lassen. Das kann sehr wohltuend sein.

Also vielleicht klappt es ja, folgende Ziele zu erreichen:

  • Infos über das Thema Schulhunde geben
  • aus dem Alltag eines Schulhundes spannend und vielleicht auch lustig zu berichten
  • auf sinnvolle Materialien aufmerksam machen
  • Materialien zum Download zur Verfügung stellen
  • Lust auf Schulhunde zu machen
  • einen Austausch anzuregen.

Ein Gedanke zu „“

  1. Alma, du bist die beste Hündin, die ich je kennen gelernt habe. Ich bin total vernarrt in dich und freue mich auf unser Wiedersehen – ganz bald!
    Es grüßt dich ganz herzlich deine SSA Annette

    Gefällt 1 Person

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.